Werde groß genug für deine Träume

Die Geschichte vom Narren

Es war einmal ein Narr.

Der hatte all die Jahre nur so vor sich hin gelebt. Doch nun spürte er in sich einen Drang nach einem besseren Leben. Er wollte Reichtum und Luxus haben, er sehnte sich nach Erfüllung seiner Wünsche, nach Bequemlichkeit, nach Reisen und Wohlstand.

Aber vor allem wollte er Respekt. So lange er denken kann, war er immer nur der Narr gewesen. Die Leute sollten endlich Achtung vor ihm haben.

Da ging er zu seinem König und trug ihm sein Anliegen vor.

Nachdem der König eine Weile nachgedacht hatte, sagte er ihm: Mein lieber Narr, du hast mir viel Vergnügen bereitet und mich oft in schweren Tagen zum Lachen gebracht. Das hat mir meine Regier­ungs­geschäfte erleichtert. Deshalb schenke ich dir ein beträchtliches Vermögen.“

Der Narr begann sofort sein neues Leben zu genießen. Er kaufte sich ein teures Haus, versorgte die Leute mit köstlichen Speisen und gab das Gold mit vollen Händen aus.

Allerdings bemerkte er, dass die Menschen den Respekt nur heuchelten. Er war für sie immer noch der Narr, nur eben ein reicher Narr. Außerdem verbrauchte sich sein Vermögen in Windeseile. 

Da ging er zum Berater des Königs, der weithin als sehr weise bekannt war und trug ihm sein Anliegen vor.

Der Berater schüttelte lächelnd den Kopf, nahm ein Glas und eine Amphore mit Wein und sagte zu ihm: “Wenn ich den ganzen Wein in dieses kleine Glas gießen wollte, dann würde das nicht gehen. Der Wein sind deine Wünsche und das Glas ist deine Persönlichkeit. Du musst als Person muss wachsen, damit du groß genug bist für deine Wünsche.

Der König hat dir einige Reichtümer gegeben, aber deine Persön­lich­keit ist noch nicht in der Lage, sie festzuhalten.“

12 Kommentare

I do enjoy the way you have framed this particular concern plus it really does give me a lot of fodder for thought. On the other hand, from what precisely I have personally seen, I only trust as other feedback stack on that folks keep on issue and don’t start upon a soap box regarding the news du jour. Yet, thank you for this fantastic piece and even though I do not really concur with it in totality, I respect the perspective.

I truly enjoy looking through on this web site, it holds excellent articles. „He who sees the truth, let him proclaim it, without asking who is for it or who is against it.“ by Henry George.

An impressive share, I just given this onto a colleague who was doing a little analysis on this. And he in fact bought me breakfast because I found it for him.. smile. So let me reword that: Thnx for the treat! But yeah Thnkx for spending the time to discuss this, I feel strongly about it and love reading more on this topic. If possible, as you become expertise, would you mind updating your blog with more details? It is highly helpful for me. Big thumb up for this blog post!

certainly like your web-site however you have to check the spelling on quite a few of your posts. Many of them are rife with spelling issues and I to find it very bothersome to inform the reality nevertheless I’ll surely come again again.

Schreibe einen Kommentar